Rudern ist eine Lebenskunst und die Ausübung der Sportart eine Kultur- und Lebenseinstellung. Rudern vermittelt alle wesentlichen Eigenschaften und Fähigkeiten für die Bewältigung eines modernen Lebens: Kraft, Ruhe, Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer, Teamgeist, Freude am Wettkampf, Zielgerichtetheit und Konzentration.

Welchen Blickpunkt der Ruderer auch immer hat diesen Sport auszuüben, die Kombination des sozialen Aspekts – (Team-, Mannschaftsleistung) mit hohen Anforderungen im koordinativen und physischen Bereich und alles in Verbindung mit einem Sportgerät (Boot, Ruder) ergeben einmalige Erfahrungen im Rudersport im Vergleich zu anderen Sportarten.

„Sport in seiner schönsten Form“ Rudern – die besondere Sportart:

  • ist ein dynamischer Sport – jedoch so gut wie ohne Verletzungsgefahr!
  • bei dessen Ausübung der ganze Körper trainiert wird
  • kann man vom Schüler bis ins hohe Alter
  • ist ein optimales Koordinationstraining für den Bewegungsapparat und bei einwandfreier Ausübung entgegen einer landläufigen Meinung eine hervorragende „Rückenschule“
  • kann man als harten Wettkampfsport ausüben, oder als besonders effizientes Fitnesstraining in beliebiger Abstufung
  • in einem gemeinnützigen Verein ist aber kein „Sportkonsum“ wie in einem Fitnesscenter, sondern ein Freizeitevent, bei dem jeder zum Gelingen beiträgt
  • kann zur Leidenschaft werden, die einen nicht mehr loslässt

Neben den physischen Vorteilen des Ruderns wird ganz allgemein die Lebensqualität eines Menschen verbessert und ergeben sich positive Auswirkungen auf die Psyche. Der Sport bringt soziale Kontakte, Herausforderungen und Erlebnisse in der Gemeinschaft und auf Reisen; Gewinn an Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

In bewusster Gestaltung der Freizeit und als Abgrenzung zur Arbeitswelt hat sich der Sport als ein bedeutsamer Faktor für Erwachsene Menschen herausgestellt und damit auch zu einem Wandel des Altersbildes beigetragen.

„Nur wer fit ist, hat besondere Freude am Rudern“

Was bieten die NORMANNEN rund ums Rudern noch an?

Besonders außerhalb der Rudersaison ist es wichtig, sich regelmäßig sportlich zu betätigen. Aber auch parallel zum Rudertraining in der Saison ist es vorteilhaft, Ausgleich-Sportarten zu betreiben. Daher haben die NORMANNEN eine Palette von Aktivitäten in ihrem Angebot.

Wintertraining nicht nur für Ruderer!

Wir bieten 2-mal pro Woche eine abwechslungsreiche GYMNASTIK MIT MUSIK, Schwerpunkt „Rückenfit“, Dehnen, Kräftigen und Bewegen zu passender Musik, unterstützt mit kleinen Handgeräten, wie Theraband, Hanteln, Sitzbällen u.a. soll einen Ausgleich zum Alltag und Ergänzung zum Ergotraining darstellen und natürlich Spaß machen!

Leitung: Dienstag, 19:00 – 20:00 Uhr,  Gerti Schindler (Diplomsportlehrerin) Gymnastik

Leitung: Donnerstag, 18:45 – 20:00 Uhr, Elisabeth Vogler (Sportstudium, Personal Wellnesstrainerin) – FIT4ROW.

Ganzjährig stehen allen ausübenden Mitgliedern unsere Trainingshalle im Keller zur Verfügung. Ausdauertraining am Ruderergometer und Krafttraining an den Geräten und Anlagen ist damit unabhängig von den allgemeinen Trainingszeiten möglich.

Die Mastersgruppe organisiert jedes Jahr im Winter eine Langlauf Woche und im Frühjahr eine Trainings-/Wellness-Woche, die nicht nur dem Rudern gewidmet ist. Zusätzlich gibt es im Jänner immer das traditionelle NORMANNEN-Langlauf-Wochenende am Annaberg.

Auf Initiative einiger Mitglieder werden Wanderung und Radtouren organisiert, tanzbegeisterte Mitglieder veranstalten in den Wintermonaten einen Tanzkurs unter professioneller Leitung.