Sternfahrten 2019 – ein Resümee

Veröffentlicht in: News | 0

Den erfreulichen 3. Platz konnten die Normanninnen und Normannen in der Jahreswertung aller Sternfahrten errudern und mit 111 Teilnehmern sogar die zweitmeisten Ruderer aufs Wasser bringen!

Bei nicht immer idealen Bedingungen, bei Hochwasser, bei Gewitterstimmung oder bei zum Teil strömendem Regen, ließen es sich die eifrigen Ruderer und Ruderinnen nicht nehmen, die vorgegebenen Ziele der Sternfahrten anzufahren. Diese waren heuer: RV Pöchlarn, Korneuburger Alemannia, RV Pirat in Langenzersdorf, RC Stein und in Nussdorf  der Donauhort. Sehr erfreulich ist, dass sich auch einige Teilnehmer motivieren ließen, weitere Strecken in Angriff zu nehmen. So ruderten wir z.B. von Wallsee bis Pöchlarn, durch die Wachau nach Stein oder über den Donaukanal durch Wien. Dies war für einige Teilnehmer nicht nur eine Überwindung und ein Ausreizen der eigenen Möglichkeiten, sondern vor allem eine neue Erfahrung und vielleicht auch ein unvergessliches Erlebnis. Auch einige Teilnehmerinnen, die erst im Frühling zu rudern begonnen hatten, schafften die Herausforderungen! Selbst bei so ungemütlichen Bedingungen, Dauernieselregen, wie bei der letzten Sternfahrt hatten wir (siehe Foto) Spaß! Und im Nachhinein bleibt ja ohnedies nur das Schöne in Erinnerung!

Wie das Ergebnis im Detail zeigt, nahmen an den 5 Sternfahrten etwa ebensoviele Ruderinnen und Ruderer der Normannen (111) teil wie bei den siegreichen Piraten (107) oder dem Donauhort (117). Bei der Sternfahrt Stein konnten wir sogar den Preis für die meisten TeilnehmerInnen gewinnen, der immer sehr begehrt ist, weil es dort bekanntlich guten Wein als Belohnung gibt. Nur bei der Punktewertung aller geruderten Kilometer sind beide Siegervereine meilenweit entfernt 😉 Trotzdem freut es mich, dass so viele Normanninnen und Normannen mitgemacht haben und nächstes Jahr vielleicht noch ein paar Kilometer zulegen wollen!

Elisabeth Vogler, Dezember 2019