Eines langen Stromes Weg … Germanen, Römer, Slawen, Nibelungen und … die Normannen!

Das Anlegefloß der NORMANNEN liegt bei Strom-km 1937,8 (ist in etwa am Beginn der Stauwurzel des Kraftwerkes FREUDENAU) in der Mündung des „Durchstiches“ (ist ein künstlich angelegter „Nebenarm“). Daher ist die Donau das Ruderrevier unseres Clubs.

Zwischen den Kraftwerken GREIFENSTEIN (ab km 1948,8) und WIEN-FREUDENAU (km 1921,0) stehen uns stromauf rund 11km gegen den fließenden Strom und stromab rund 17 km (bei geringem Wind) nahezu ruhigen Ruderwassers, also insgesamt ca. 52 km, zur Verfügung, ohne zu schleusen oder zu übersetzen. Und – das ist besonders für die Wanderruderer wichtig – die Lage an der Donau ist auch das Tor für Fahrten stromauf bis ULM und stromab bis zum SCHWARZEN MEER!

Für das Anfänger- und Renntraining nutzen wir auch

  • den Mündungsabschnitt des Klosterneuburger Durchstiches („Geschirrwasser“), ca. 500 m lang;
  • den KUCHELAUER Hafen, ein ca. 1,8 km langes Hafenbecken, dessen Einfahrt bei km 1935,3, also ca. 2,5km stromab, liegt.