Ruderwoche Seeboden 2016

Veröffentlicht in: News | 0

In der 2. Maiwoche, fand heuer zum 17. mal, die Rudertrainingswoche der Normannen in Seeboden am Millstätter See statt. Am Programm standen neben den „gemütlichen“ Ausfahrten der Wanderruderer, Rennvorbereitungstraining als auch Techniktraining. Wie immer bot der Millstätter See ausgezeichnete Bedingungen, zwar waren heuer die Sonnenstunden ziemlich rar, und teilweise mussten wir mit ein wenig Regen zurechtkommen, dafür war aber er Wind, bis auf wenige Ausnahmen, heuer kein Thema. Die Trainingseinheiten konnte daher unter nahezu besten Bedingungen stattfinden. Die Einheiten am Morgen waren besonders gut, windstille, keine Linienschiffe und keine Spaßboote mit Wasserschi oder Bubbles und Bananen zerstörten mit ihren Wellen den morgendlichen Spiegel. Rhythmus, Balance, Bootslauf, Technik, all diese Parameter konnten ohne äußere Einwirkungen geübt, trainiert und genossen werden. Gerade für uns als Stromruderer sind solche Bedingungen selten und daher etwas ganz Außergewöhnliches. Seeboden_W_004So sind wir, ob in der Kuchelau oder am Strom und im Gschirrwasser doch eher eingeschränkt, „enge“ Bahnen, immer wieder andere Boote oder Sportler die ihrem Training nachgehen und manchmal auch andere Hindernisse die es zu umfahren gibt. Auf dem Millstätter See ist das ganz anders, diese Weite und die Freiheit auf mehreren Kilometern keine Rücksicht auf andere Boote und Hindernissen nehmen zu müssen, ermöglicht eine ganz andere Art von fokussierten und konzentrierten Training. Erstaunlich ist, wir waren immerhin mit bis zu 10 Booten zu gleich am Wasser, dass man teilweise das Gefühl hatte ganz alleine auf dem See zu sein, keines der anderen Boote war zu sehen. Seeboden_W_002Speziell im Einer war das eine ganz besondere Stimmung. Nachmittags war es ein wenig anders, aber trotz allen Linienschiffen und den Bespaßungsmotorbootfahrten gab es immer noch ausgezeichnete Bedingungen.

An dieser Stelle sei den Organisatoren Willibald STUPPAN, Erich GEISER, Dieter FELSINGER und Erich KOLETNIK ein besonderer Dank auszusprechen. Die Einteilung der Boote, welche und wie viele werden benötigt, wer fährt mit wem und wann fährt wer, stellte das Team täglich 2-mal auf die Probe. Mit ihrer langjährigen Erfahrung wurden alle Boots- und Mannschaftswünsche erfüllt. Ein herzliches Dankeschön dafür. Auch einen besonderen Dank für die beiden Bootstransporteure Christian DORNINGER, und Karlheinz TRAUTH mit Co-Pilot Wolfgang SCHINDLER, sie haben sich und die Boote gut nach Seeboden und wieder zurück nach Klosterneuburg gebracht. Natürlich durfte auch die alljährliche Wanderung, organisiert von Karl Heinz, nicht fehlen. Am Mittwoch ging es zur Lammersdorfer Hütte, nach einer Wanderung samt Ausblick auf den See von einer anderen Perspektive aus wurde selbstverständlich in der Hütte eingekehrt. Und schließlich, jedes schöne Bild wirkt in einem besonderen Rahmen noch schöner. Im Kollers Spa und Sporthotel fühlten wir uns wieder wie zu Hause. Sehr gutes Essen, gutes Service, der tolle Spabereich und die Herzlichkeit der Familie Koller machte das große Kino am See perfekt.

Fazit: Die Ruderwoche gehört schon zu einem fixen Zeremoniell in der gesamten Rudersaison. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Rudersport, an Land und am Wasser, ist eine enorme Verbesserung der Technik und der damit verbundenen Leistungssteigerung garantiert. Wir freuen uns schon alle, wenn es im nächsten Mai wieder nach Seeboden an den Millstätter See geht, die Planungen dafür haben schon begonnen.

Ingomar, 15. Mai 2016

Schreibe eine Antwort

You must be logged in to post a comment.