Wintertraining ganz groß!

Eingetragen bei: News | 0

Es ist Zeit, es ist höchste Zeit für ein Wintertraining! Findet ihr nicht auch? Und wo kann ich das nicht besser als bei den Normannen?! – Wir bieten rund ums Jahr einen wirklich gut organisierten Übungsbetrieb!

Hier sollen einmal die Wintermonate zur Sprache kommen, und zwar konkret, dass dreimal die Woche ein geregelter Übungsbetrieb unter fachkundiger Anleitung stattfindet, dazu noch ein Jugendtraining organisiert wird und sich zusätzliche Trainingsmöglichkeiten und gesellige Veranstaltungen bieten. Das heißt, dass an jedem angebotenen Trainingstermin ca. 10 bis 15 Personen regelmäßig teilnehmen, die Zahl der „Schnuppernden“ und unregelmäßig Trainierenden aber weitaus größer ist. Ebenso ist dabei die Anzahl der nicht-rudernden Mitglieder recht beachtlich.

Ja, und wie kam es dazu, wo liegen die Anfänge des gemeinsamen „Turnens“? Dieser Ausdruck allein sagt schon, dass es nun schon eine Zeitlang her ist, dass die wöchentliche Turnstunde Einstand hielt! 1985 wurde der Turnsaal gebaut, was Gerti Schindler (Bitte vor den Vorhang!) zum Anlass nahm, um jeden Dienstag eine Turnstunde zu halten. Wolfgang sorgte im Anschluss mit Würsteln und Bier für das leibliche Wohl, womit der nunmehr legendäre „Dienstagabend“ gegründet ward. War das Training früher noch etwas schweißtreibender, so hat es sich im Laufe der Jahre mehr zu einem Gesundheitsturnen mit Mobilisations- und Meridianübungen entwickelt. Aber 33 Jahre gehen eben nicht spurlos vorüber!

 Seit 2006 gibt´s als weiteres Angebot die Donnerstagsgym, unter der Leitung von mir und seit neuestem auch erfreulicherweise von Piroska. Dabei geht es vielleicht etwas lauter und rhythmischer zu, aber rumpfstabilisierende Übungen in Kombination mit Elementen aus Pilates und Yoga bezwecken im Prinzip, dass ganzheitliches Dehnen, Kräftigen, Bewegen für uns alle hoffentlich bis ins hohe Alter möglichist!

Last but not Least soll auch noch der Muckischuppen am Montag erwähnt werden, der sich großer Beliebtheit erfreut, aber sicher nicht nur wegen so mancher kulinarischer Besonderheiten ;-).  

Dabei zeigt sich wiedermal, dass nicht nur Essen und Trinken, Leib und Seele zusammenhalten, sondern auch Spaß bei gemeinsamem Training eine ganz große Rolle spielt und eine gemütliche Atmosphäre schafft. 

Und das ist ja bei allen Trainingsterminen der Fall!

Elisabeth Vogler