5. Sternfahrt Donauhort

Eingetragen bei: News | 0

Für die Damen und Herren der Normannen galt es, den 3. Gesamtrang bis zum Schluss zu verteidigen. Bei der 4. Sternfahrt (21.7.2018) war der Großteil der Normannen auf der Wanderfahrt in Hamburg. Dennoch gelang es den 12 RuderInnen, die noch da waren, ein beachtliches Ergebnis bei der Piratensternfahrt zu erreichen (1020 Punkte). Dadurch hatten wir für die letzte Sternfahrt Donauhort einen Punktevorsprung zu den Piraten von über 1000 Punkten. Zu diesem Zweck hatte Walter folgenden Plan ausgeheckt: Zwei Boote der Jungendwanderfahrt sollten beim Steiner Ruderclub abgestellt werden und zwei Mannschaften am 1.9. in der Früh dann von Stein zum Donauhort rudern.

Leider haben die Wetteraussichten allen Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit Gewitter und Dauerregen wäre diese Variante grob fahrlässig gewesen. So wurde noch am Freitag alles umgestellt. Mit einer stark reduzierten Anzahl an Ruderwilligen (insgesamt 16) starteten wir am Samstag den 1.9. die Sternfahrt. Erstes Boot am Wasser (nach längerem warten auf „regenärmeres“ Wetter) ist der Holzachter Rurik mit Ingo K., Erich K., Christian D., Sarah R., Günther L., Ulrike S., Walter W. und Erich G. Bis zum Donauhort nieselt es nur leicht, das Boot läuft recht ruhig und zügig dahin. Ab Donauhort fällt das Unwetter ein. Es schüttet wie aus Schaffeln, wir sind waschelnass. Unter der Praterbrücke suchen wir kurz Schutz, Sarah und Ulrike schöpfen Wasser aus dem Boot und wir diskutieren, ob wir weiter fahren sollen oder umdrehen. Die Entscheidung ist schnell gefasst, weiter bis zur Mauer Freudenau. Flott erreichen wir das Ziel und nachdem den meisten schon ein wenig kalt ist, rudern wir gleich weiter. Nun werden wir auch von intensiven Blitzen und Donnern begleitet. Nächste Station ist RV Donauhort. Das ursprüngliche Ziel, die 2te Mauer Greifenstein mit dem 8er, wird fallen gelassen. In der Höhe Schulschiff kommt uns unsere Frigg mit Micheal F., Wolfgang L. und Richard S. entgegen. Gut verpackt wirken sie recht fröhlich und rudern donauabwärts.

Für das 8er Team gibt’s bei Donauhort eine kurze Pause und wir machen uns weiter auf den Weg nach Hause. Das Wetter bessert sich zunehmend. Am Floß angelangt (es blinzelt sogar ein wenig die Sonne durch die Regenwolken) wollen einige weiter fahren und das gesteckte Ziel Mauer-Mauer vollenden. Also wird Boot gewechselt und beide Erichs, Ulrike und Walter rudern weiter. Gleichzeitig kommen noch 2 Boote auf das Wasser, Sigrun mit Elisabeth V., Stefanie W., Sue und Anna L. und Munin mit Karl-Heinz T., Friedrich S., Helga F., Woschi und Isabella U.

Bei der Siegerehrung am Abend im RV Donauhort werden unsere Bemühungen belohnt. Wir haben mit 16 Startern 1116 Punkte errudert und sind somit Tageszweite und erreichen somit auch in der Gesamtwertung den 3. Platz.

Bravo und ein großes Dankeschön an alle die dabei waren.

Christian D., September 2018