Blaues Band vom Wörther See

Veröffentlicht in: News | 0

Erfolgreiche Teilnahme zweier Normannen-Achter beim Blauen Band vom Wörther See: RGM Normannen/Pirat/Lia (MMG) und erstmals ein reiner Normannen – Frauenachter (MWC)!

Trotz ziemlich regnerischem Wetter und zeitweiligem Schüttregen konnten sehr gute Leistungen erzielt werden. Die RGM im Riemenachter belegte mit der ausgezeichneten Zeit von 1:05:19 Platz 9. Einzig ein kleiner Fehler eines „Legionärs“ trübte den Erfolg ein wenig, es wäre auch Platz 8 (- 8 Sec.) drinnen gewesen. Aber dennoch können „unsere“ Männer, allen voran Ingomar Kern, Peter Inmann, Christian Dorninger und Walter Widholm mit ihrer Leistung zufrieden sein! Am Steuer: Viktoria Löffler, die ihre Sache sehr gut machte!

Der Frauenachter mit Schlagfrau Renate Podesser und Steuerfrau Isabella Urban (Nochmals ein herzliches Dankeschön für´s Einspringen!) erruderte den insgesamt 18. Platz von 26 gemeldeten Booten. Die 15,860km wurden in 1:12:14 bewältigt, als drittschnellstes von 6 Damenbooten! – Also insgesamt eine großartige Leistung für das erst heuer gebildete Team: Renate Podesser, Sarah Reissig, Elisabeth Dorninger, Lena Fragner, Piroschka Kelemen, Stephanie Kainrath, Elisabeth Vogler (Organisation) und Stefanie Wienkoop am Bug.

Wie alles begann:
Die Vorbereitung zur Teilnahme am Wiener Achter im Frühling brachte zunächst eine Enttäuschung, weil einer unserer Männer krankheitshalber ausfiel und so ein Start fraglich schien. „Rascher“ Ersatz für den Mix-Achter war gefragt und wurde in Stefanie Wienkoop gefunden, der Mix-Achter bestand somit aus 5(!) Frauen und 3 Männern und konnte so gut abschneiden (siehe Bericht vom HP-Artikel im Mai 2017), dass eine Idee geboren war:
„Vielleicht könnten wir, vielleicht wär´s möglich?“ – „Nein, ein reiner Frauenachter? – Das schafft ihr nie!“ – Die 5 hochmotivierten Ruderinnen zählten, überlegten, fragten, …
Ausschlaggebend war aber die Bemerkung von Erich Koletnik: „Na wenn´s das schafft´s, dann helf ich euch!“ – Ergebnis: Ein sehr diszipliniert trainierendes Team von 8 – 10 Frauen unterschiedlichen Alters (unsere jüngsten sind 27) und einem strengen Trainer („Danke Erich, du bist großartig!“), die das scheinbar Unmögliche möglich machten und erstmals einen reinen Frauenachter für den RV Normannen aufs Wasser brachten!

Danke auch an Ingomar Kern für die Organisation und unserem Obmann Michael Feisthauer dafür, dass wir den „Alf“ fahren durften!

Auf weitere großartige Erlebnisse mit diesem Team freut sich Elisabeth Vogler!

Elisabeth, 24. September 2017

Schreibe eine Antwort

You must be logged in to post a comment.