Tagesfahrt nach Bad Deutsch-Altenburg am 26. Oktober 2019

Eingetragen bei: News | 0

14 Ruderinnen und Ruderer unternahmen am Staatsfeiertag einen Tagesausflug durch den Wiener Donaukanal bis nach Bad Deutsch-Altenburg.

Im Vorfeld gab es für die Organisatoren Walter W., Christian D. und Erich K. einiges zu erledigen (zB. Schleusung in Nußdorf anmelden,  Autos für die Rückfahrt zum Zielort stellen, Ausrüstungsmaterial für Ruderer und Boote bereitstellen etc.)

Am Tag selbst ging es im Ruderverein um 8.30 Uhr los und für 9 Uhr war die Schleusung angemeldet.

Das Wetter war zunächst stark nebelig, bei der Ausfahrt aus der Schleuse Nußdorf hob sich der Nebel

und während der ganzen Fahrt durch den Donaukanal gab es gute Sicht.

Nach der Ausfahrt in die Donau beim Kraftwerk Freudenau und ca 20 geruderten KM  gab es auf einer Schotterbank oberhalb der Rohrbrücke die Möglichkeit zum Füsse vertreten etc .

Im weiteren Verlauf wurde der Nebel dichter, und im Bereich des Flughafen Schwechat konnte man die überfliegenden Flugzeuge nur hören, aber nicht sehen.

Punkt 12 Uhr legten wir in Orth an, und es gab bis ca. 2 Uhr eine Mittagsrast im Uferhaus. Fotos gibt es davon keine, offensichtlich hatte man da andere Prioritäten.

Die weitere Fahrt erfolgte bei Sonnenschein und gegen 15 Uhr konnten wir  rechtsufrig in Bad Deutsch-Altenburg (Strom Km 1887) nach insgesamt 55 geruderten KM an einer Schotterbank anlegen.

Bei dem frühherbstlichen Niederwasser  gab es eine schwierige Passage zu bewältigen,nämlich die Boote zum  höher liegenden Parkplatz zu schaffen. Auch diese Situation konnte erfolgreich gemeistert werden.

Die letzte Phase betraf das Aufladen der Boote.

Zum Schluß gab es noch einen Fototermin mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aus dem dem Betrachter die Freude über eine gelungene Ausfahrt  entgegenstrahlt.

Anschliessend ging es per Achse nach Hause, die Boote wurden versorgt, und wir konnten die absolvierte Tour nochmal Revue passieren lassen.

Abschliessend herzlichen Dank an alle Organisatoren, denn ohne grössere Vorarbeiten kommt so eine Ausfahrt gar nicht zustande.

Karlheinz Trauth, November 2019

PS.: Die Fotos wurden von Teilnehmern zur Verfügung gestellt